卡培他滨薄膜片Capecitabin Filmtabletten 150mg

药店国别:

产地国家:瑞士

处方药:

所属类别: 150毫克/片 60片/盒

包装规格: 150毫克/片 60片/盒

计价单位:

生产厂家中文参考译名:

生产厂家英文名:Teva Pharma AG

原产地英文商品名:Capecitabin Filmtabletten 150mg/tablets 60tablets/box

原产地英文药品名:Capecitabine

中文参考商品译名:Capecitabin薄膜片 150毫克/片 60片/盒

中文参考药品译名:卡培他滨

简介

部份中文卡培他滨处方资料(仅供参考)

药品英文名:Capecitabine

药品别名:希罗达、卡培他滨、氟尿嘧啶氨基甲酸酯、米培西他滨、Xeloda、FluoropyrimidineCarbamates、Capecitabin

药物剂型片剂:50mg,150mg。

药理作用

卡培他滨本身无细胞毒性,而是在体内经过三步酶促反应途径转化为活性分子5-FU后发挥抗肿瘤作用。

药动学

口服本品后经小肠壁以原形吸收。吸收迅速,tmax为0.3~3h,范围较广(≥70%)。服用约2h后可达到平均最大浓度值(Cmax),范围为2.7~4.0μg/ml。进入体内后本品主要在肝脏和肿瘤组织首先通过羧酸酯酶转化为5′-脱氧-5-氟尿苷,然后再经胞苷脱氨酶转化为5′-脱氧-5-氟胞苷,再在肿瘤细胞内的胸苷磷酸化酶作用下转化为5-氟尿嘧啶。卡培他滨的代谢产物主要由肾排出,71%在尿中恢复原形,α-氟-β-丙氨酸为其主要代谢产物(52%)

适应证

1.乳腺癌,目前主要用于对紫杉醇和含蒽环类方案耐药的晚期乳腺癌。

2.结、直肠癌。

禁忌证

1.对本药及其代谢产物有过敏史或曾经对本药产生严重不良反应者。

2.重度肾功能不全者(肌酐清除率每分钟小于30ml)。

注意事项慎用:

1.现患有或既往有冠心病者。

2.中度肾功不全者。

3.骨髓抑制者。

4.并发感染者。

5.水痘患者。

6.儿童。

7.肝功不全者。

不良反应

1.消化系统:最常见的不良反应为可逆性胃肠道反应,如腹泻、恶心、呕吐、腹痛、口炎等,但严重(3~4级)不良反应较少见。

2.皮肤:服用本品的患者约1/2发生手足综合征,表现为麻木、感觉迟钝、感觉异常、麻刺感、无痛感或疼痛感,皮肤肿胀或红斑、脱屑、水泡或严重的疼痛。皮炎和脱发常见,但严重者少见。

3.神经系统:头痛、感觉异常、味觉障碍、眩晕、失眠等较常见,但严重者少见。

4.心血管系统:可有下肢水肿,较轻且不常见。

5.血液系统:少数患者可出现白细胞减少、贫血,一般较轻。6.其他:疲乏、黏膜炎、发热、虚弱、嗜睡,均较轻。还可出现厌食、脱水等症状,严重者极少见。

用法用量推荐剂量

为单药每天2500mg/m2,分早、晚两次口服,连用2周,休息1周为1个周期。附:治疗中的剂量调整(根据加拿大国家癌症研究所制定的常见毒性标准)1级:维持剂量。2级:第一次出现:停止治疗,直到恢复至0~1级水平时,按维持剂量的100%进行下1个疗程治疗。第二次出现:停止治疗,直到恢复至0~1级水平时,按推荐剂量的75%进行下1个疗程治疗。第三次出现:停止治疗,直到恢复至0~1级水平时,按推荐剂量的50%进行下1个疗程治疗。第四次出现:永久停止治疗。3级:第一次出现:停止治疗,直到恢复至0~1级水平时,按推荐剂量的75%进行下1个疗程治疗。第二次出现:停止治疗,直到恢复至0~1级水平时,按推荐剂量的50%进行下1个疗程治疗。第三次出现:永久停止使用。4级:永久停止治疗。药物相应作用1.亚叶酸钙可增加卡倍西他滨的代谢产物氟尿嘧啶的浓度及毒性(如粒细胞减少症、贫血、血小板减少症、口腔炎、呕吐)。故本药与亚叶酸钙合用时,应注意监测,尤其对老年患者。

2.与口服抗凝药(如香豆素类抗凝剂)合用,凝血参数可能发生变化,增加出血的危险。曾报道有合用卡倍西他滨和香豆素类抗凝剂的患者发生凝血状态异常和(或)出血,可于药物合用后数日至数月内出现,也可于停用卡倍西他滨1个月后出现者。合用时,需定期严密监测凝血参数如凝血酶原时间(PT)或国际标准化比(INR)的变化,必要时调整口服抗凝剂的剂量。

3.与苯妥英钠(Phenytoin)合用,血浆苯妥英钠水平增高,可导致苯妥英钠毒性。对两药合用者应密切监测苯妥英钠水平,必要时减少苯妥英钠剂量。

4.与制酸剂(如氢氧化铝和氢氧化镁)合用,卡倍西他滨及其代谢产物5′-DFCR的曲线下面积和血药峰浓度(Cmax)均增加。但上述改变无明显临床意义。

5.与抗组胺药、非甾体抗炎药(如对乙酰氨基酚、阿司匹林)、止吐药、吗啡等合用,未见具有临床意义的不良反应。

6.与活疫苗(如轮状病毒疫苗)合用,将增加活疫苗感染的风险。接受免疫抑制化疗的患者不能接种活疫苗。缓解期白血病患者,至少要停止化疗3个月,才允许接种活疫苗。

7.食物对卡倍西他滨的药动学有影响,故建议餐后服用本药。临床研究卡培他滨是一个新型氟尿嘧啶类药物,采用口服给药的方法,方便,患者不需住院。它能够模拟持续输注5-FU的抗肿瘤作用,并且由于其独特的代谢特点,使得药物在肿瘤部位优先活化,既增强疗效,又减少了毒性反应,治疗指数高于5-Fu及脱氧氟尿苷。一项随机研究(44名阿霉素治疗失败的乳腺癌)显示,卡培他滨组有效率为36%,包括3名CR;紫杉醇组有效率为21%,无一例CR。目前该药主要用于耐药的乳腺癌及结直肠癌,对其他恶性肿瘤的疗效及联合用药尚在观察中。

卡培他滨薄膜片英文版说明书

Capecitabin Teva Filmtabletten 150mg 60StückWas ist Capecitabin-Teva und wann wird es angewendet?Capecitabin-Teva gehört zu der Arzneimittelgruppe der «Zytostatika», die das Wachstum von Krebszellen hemmen. Capecitabin-Teva wird in Form von Filmtabletten angeboten. Es enthält den Wirkstoff Capecitabine, der im Körper (vorwiegend im Tumorgewebe) zu einer gegen Krebszellen wirksamen Substanz umgewandelt wird.Capecitabin-Teva wird allein oder in Kombination mit anderen Tumorarzneimitteln bei folgenden Tumorerkrankungen angewendet: zur Nachbehandlung bei Dickdarmkrebs, der im frühen Stadium entdeckt und operiert wurde; bei Krebserkrankungen des Dick- und Enddarms mit Ablegern (Metastasen); bei Brustkrebs, der lokal fortgeschritten ist oder Ableger gebildet hat und bei Magen-/Speiseröhrenkrebs.Capecitabin-Teva darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden.Wann darf Capecitabin-Teva nicht eingenommen werden?Sie dürfen Capecitabin-Teva nicht einnehmen, wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe des Arzneimittels allergisch reagieren. Daher müssen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin informieren, wenn Sie wissen, dass Sie auf Capecitabin-Teva allergisch reagieren. Sie müssen ihn bzw. sie auch informieren, wenn bei Ihnen eine bekannte Überempfindlichkeit gegenüber 5-Fluorouracil (5-FU) besteht.Wenn Sie an einer bestimmten Stoffwechselstörung (Dihydropyrimidin-Dehydrogenase-Mangel) leiden, sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin unbedingt vor Behandlungsbeginn informieren. Sie dürfen in diesem Fall Capecitabin-Teva nicht einnehmen.Wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie eine Schwangerschaft planen, dürfen Sie Capecitabin-Teva nicht einnehmen. Auch dürfen Sie Capecitabin-Teva während der Stillzeit nicht einnehmen.Sie dürfen Capecitabin-Teva nicht einnehmen, wenn Sie an einer schweren Einschränkung der Nierenfunktion oder der Leberfunktion leiden.Capecitabin-Teva darf nicht gleichzeitig mit oder in kurzer zeitlicher Abfolge nach Brivudin oder verwandten Substanzen wie z.B. Sorivudin eingenommen werden (siehe «Wann ist bei der Einnahme von Capecitabin-Teva Vorsicht geboten?»).Wann ist bei der Einnahme von Capecitabin-Teva Vorsicht geboten?Bitte informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin vor Beginn der Behandlung, wenn SieDurchfall haben,aufgrund schwerer Übelkeit oder Erbrechens weder Nahrung noch Wasser in Ihrem Körper behalten können,einen Wassermangel haben (ausgetrocknet sind) oder bekommen,ein Hand-Fuss-Syndrom bekommen,eine schwere Hautreaktion haben,eine Entzündung der Mundschleimhaut haben,Fieber haben,eine Lebererkrankung habeneine Nierenerkrankung haben,Herzprobleme haben oder hatten, z.B. einen unregelmässigen Herzschlag oder Brust- Kiefer- und Rückenschmerzen nach körperlicher Anstrengung, aufgrund von Problemen mit der Blutversorgung des Herzens,Krankheiten des Gehirns, z.B. eine Krebserkrankung, die ins Gehirn gestreut hat, oder Nervenschäden (Neuropathie) haben,Taubheit oder Kribbeln an Händen oder Füssen haben,Diabetes haben,Ungleichgewichte im Elektrolythaushalt (insbesondere Kalzium und Natrium) haben, die bei Blutuntersuchungen festgestellt wurden,in der Vergangenheit Augenprobleme hatten, insbesondere der Hornhaut.Bei gleichzeitiger Einnahme von Capecitabin-Teva und bestimmten blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln (Acenocoumarol, Phenprocoumon) kann es zu einer Störung der Blutgerinnung kommen. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, falls Sie solche Arzneimittel einnehmen.Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin auch, wenn Sie Phenytoin gegen Epilepsie einnehmen, da die Wirkungen bzw. Nebenwirkungen von Phenytoin möglicherweise verstärkt werden können.Capecitabin-Teva sollte nicht gleichzeitig mit Allopurinol, einem Arzneimittel, das die Ausscheidung von Harnsäure verbessert und bei Gicht verabreicht wird, eingenommen werden. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie Allopurinol einnehmen.Capecitabin-Teva darf nicht zusammen mit Brivudin, einem Arzneimittel zur Behandlung der Gürtelrose eingenommen werden. Ferner muss zwischen dem Ende der Einnahme von Brivudin und dem Behandlungsbeginn mit Capecitabin-Teva ein zeitlicher Abstand von mindestens 4 Wochen eingehalten werden. Die Einnahme von Capecitabin-Teva zusammen oder in kurzer zeitlicher Abfolge nach Brivudin kann die Wirkung von Capecitabin-Teva verstärken und zu schweren Nebenwirkungen führen (dies gilt auch für verwandte Substanzen von Brivudin wie z.B. Sorivudin). Informieren Sie unbedingt Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie Brivudin oder ähnliche Substanzen einnehmen oder vor kurzem eingenommen haben.Capecitabin-Teva Filmtabletten enthalten Milchzucker (Laktose). Falls ihr Arzt oder Ihre Ärztin bei Ihnen eine Milchzuckerunverträglichkeit festgestellt hat, informieren Sie ihn oder sie, bevor Sie dieses Medikament einnehmen.Ob Capecitabin-Teva die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt, wurde nicht speziell untersucht. Aufgrund der möglichen unerwünschten Wirkungen ist jedoch beim Lenken von Fahrzeugen und Bedienen von Maschinen Vorsicht geboten.Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Siean anderen Krankheiten leiden,Allergien haben oderandere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!Darf Capecitabin-Teva während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?Capecitabin-Teva darf während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Informieren Sie vor Beginn der Behandlung Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft vermuten oder planen. Frauen im gebärfähigen Alter müssen wirksame empfängnisverhütende Massnahmen treffen. Tritt während der Behandlung mit Capecitabin-Teva eine Schwangerschaft ein, ist unverzüglich der Arzt bzw. die Ärztin zu informieren. Auch wenn der Partner mit Capecitabin-Teva behandelt wird, sind empfängnisverhütende Massnahmen zu ergreifen. Während der Behandlung mit Capecitabin-Teva dürfen Sie nicht stillen.Wie verwenden Sie Capecitabin-Teva?Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen die für Sie geeignete Dosis verordnen und dabei die Art Ihrer Erkrankung, Ihre Körperoberfläche, Ihre Nieren- und Leberfunktion, Ihr Alter und Ihre individuelle Reaktion auf die Behandlung mit Capecitabin-Teva berücksichtigen. Er bzw. sie wird Ihnen die Anzahl der Filmtabletten angeben, die Sie morgens und abends jeweils innerhalb von 30 Minuten nach einer Mahlzeit einnehmen müssen. Schlucken Sie die Filmtabletten unzerkaut mit etwas Wasser. Die Filmtabletten sollten nicht geteilt oder zerkleinert werden.Die Filmtabletten werden entweder jeweils morgens und abends während 14 Tagen eingenommen, gefolgt von einer Einnahmepause von 7 Tagen (kein Arzneimittel) und anschliessender Wiederaufnahme des 3-wöchigen Zyklus oder täglich morgens und abends ohne Einnahmepause. Ihr Arzt/Ihre Ärztin bzw. Ihr Apotheker/Ihre Apothekerin geben Ihnen diesbezüglich genaue Anweisungen.Die Dauer einer Therapie mit Capecitabin-Teva ist unterschiedlich und hängt von der Art Ihrer Erkrankung ab und davon, wie Sie auf die Behandlung ansprechen.Capecitabin-Teva soll bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden, da keine Untersuchungen zur Wirksamkeit und Verträglichkeit vorliegen.Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.Falls Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie die vergessene Dosis nicht nachträglich ein. Fahren Sie mit Ihrem normalen Dosierungsschema fort und setzen sich mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin in Verbindung.Welche Nebenwirkungen kann Capecitabin-Teva haben?Neben den erwünschten Wirkungen können, selbst bei ordnungsgemässer Anwendung, während der Behandlung mit Capecitabin-Teva auch Nebenwirkungen auftreten.Unerwünschte Wirkungen sind vor allem zu Beginn der Behandlung zu beobachten. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird mit Ihnen vor Beginn der Behandlung mit Capecitabin-Teva genau besprechen, welche Nebenwirkungen auftreten können und wie Sie sich beim Auftreten dieser Nebenwirkungen unbedingt verhalten sollen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin über auftretende Nebenwirkungen sofort informieren und bei schwereren Nebenwirkungen die Behandlung mit Capecitabin-Teva sofort unterbrechen, damit Ihnen rasch geholfen werden kann. Die Massnahmen, die Sie mit Ihrem Arzt bzw. mit Ihrer Ärztin treffen werden, hängen von der Art und dem Schweregrad der beobachteten Nebenwirkungen ab. Medikamentöse Behandlung, Unterbrechung der Therapie und eventuelle Dosisanpassung können sinnvolle Massnahmen sein.Die Anweisungen Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin sind streng zu befolgen.Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Capecitabin-Teva auftreten:Wichtigste NebenwirkungenHand-Fuss-SyndromCapecitabin-Teva kann das sogenannte Hand-Fuss-Syndrom verursachen. Diese Nebenwirkung zeigt sich an den Handinnenflächen und Fusssohlen. Es beginnt mit Prickeln, Taubheitsgefühl, Schwellungen oder Rötungen und kann sich im Laufe von Tagen verschlimmern (Entwicklung von Schmerzen, Abschuppung, Geschwüren oder Blasen). Sollte das Hand-Fuss-Syndrom schmerzhaft werden, müssen Sie selbst die Einnahme von Capecitabin-Teva sofort abbrechen und sich an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin wenden.Ein Hand-Fuss-Syndrom kann zum Verlust des Fingerabdrucks führen, was sich auf Ihre Identifizierung durch einen Fingerabdruckscanner auswirken könnte.Durchfall/ErbrechenPatientinnen bzw. Patienten, die Capecitabin-Teva einnehmen, können Durchfall bekommen. Falls Sie mehr als 3-mal täglich Stuhlgang haben oder sogar Durchfall während der Nacht bekommen, müssen Sie die Einnahme von Capecitabin-Teva sofort stoppen und Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin um Rat fragen.Sie werden vielleicht erbrechen, wenn Sie Capecitabin-Teva einnehmen. Falls Sie sich mehr als einmal innerhalb von 24 Stunden übergeben müssen, stoppen Sie sofort die Einnahme von Capecitabin-Teva und fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin um Rat.Durchfall und/oder Erbrechen kann zu einer übermässigen Abnahme der Körperflüssigkeit (Dehydrierung) führen, die dann ein akutes Nierenversagen verursachen kann. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin wird vorbeugende Massnahmen anordnen oder die Dehydrierung bereits im Frühstadium behandeln.Hautreaktionen/Wunde Stellen im MundCapecitabin-Teva kann schwere Hautreaktionen auslösen. Diesen Hautreaktionen geht oft eine Phase mit Lichtempfindlichkeit, Atemweginfektionen (z.B. Bronchitis) und/oder Fieber voraus. Später können Hautausschlag, Geschwüre und Blasen an Mund, Nase, Genitalien, Händen, Füssen und Augen (gerötete und geschwollene Augen) sowie Hautrötung und wunde Stellen auftreten.Falls Sie schmerzhafte wunde Stellen haben, müssen Sie Capecitabin-Teva sofort absetzen und Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin um Rat fragen.Fieber oder InfektionenWenn Sie Fieber von mehr als 38 °C entwickeln oder andere Anzeichen einer Infektion (z.B. Erschöpfung, Körpermüdigkeit, Schmerzen) haben, wenden Sie sich sofort und unbedingt noch am gleichen Tag an den Arzt bzw. an die Ärztin.HerzproblemeUnter Capecitabin-Teva können Herzprobleme wie Herzinfarkt, Angina pectoris, Rhythmusstörungen, Herzstillstand, Herzinsuffizienz und EKG-Veränderungen auftreten. Bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung in der Vorgeschichte können diese Nebenwirkungen häufiger auftreten.Bitte setzen Sie Capecitabin-Teva ab wenn Sie ein Engegefühl im Brustbereich verspüren, insbesondere, wenn dieses bei körperlicher Belastung auftritt.Diese Nebenwirkungen bilden sich meist schnell zurück (innerhalb von 2 bis 3 Tagen), wenn die Einnahme von Capecitabin-Teva unterbrochen wird. Danach können Sie normalerweise die Behandlung nach Anweisung Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin wieder aufnehmen.Sehr häufige Nebenwirkungen: Infektionen im Nasen-Rachen-Raum, Verminderung der weissen und roten Blutkörperchen und der Blutplättchen, Appetitlosigkeit, Anstieg des Blutzuckers, Abnahme des Kalzium- und Natriumspiegels im Blut, Geschmacksstörungen, Taubheit oder Kribbeln an Händen oder Füssen, erhöhter Tränenfluss, Kopfschmerzen, Schwindel, Halsschmerzen, Bluthochdruck, Gefässverschluss durch Blutgerinnsel, Schluckauf, Übelkeit, Erbrechen, Entzündung der Mundschleimhaut, Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Verdauungsbeschwerden, Veränderung der Leberfunktion, Hautentzündung (inkl. Hand-Fuss-Syndrom), Haarausfall, Nagelveränderungen (z.B. Nagelverfärbung, Ablösen der Nägel), Schmerzen und Schwellungen in den Armen und Beinen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Veränderung der Nierenfunktion, Abgeschlagenheit, Fieber, Flüssigkeitsansammlung im Gewebe (Ödeme), Schwäche, Müdigkeit, Wärme- und Kälteintoleranz.Häufige Nebenwirkungen: Herpes-Infektionen («Fieberbläschen»), Lungenentzündung, Lungenembolie, Harnblasenentzündung, Blutvergiftung (septischer Schock), Überempfindlichkeitsreaktionen, Anstieg des Kalziumspiegels im Blut, Verminderung des Kaliumspiegels im Blut, Flüssigkeitsverlust, Gewichtsverlust, Depressionen, Angstgefühl, Schlaflosigkeit, verstärkte oder herabgesetzte Berührungs-Empfindung, Gefühlsstörungen, Gangunsicherheit, Lähmungen, Zittern, Augenreizung, Bindehautentzündung, verschwommene Sicht, Herzprobleme (Engegefühl im Brustbereich sowie Spüren des Herzschlags), niedriger Blutdruck, Atembeschwerden, Nasenbluten, Husten, Nasenlaufen, Hörstörungen, Mundtrockenheit, Blähungen, Bauchauftreibung, Schluckstörungen, Blutungen im Magendarmbereich, dünner Stuhl, trockene, fleckige, gerötete, sich schälende Haut, Hautrisse, Hautverfärbungen, Juckreiz, Glieder- und Rückenschmerzen, Steifheit, Kieferschmerzen, Muskelschwäche, Ohrensausen (Tinnitus).Gelegentliche Nebenwirkungen: Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen, Verwirrtheit, Herzklopfen, Sprachstörungen, Blutungen im Magen-Darm-Trakt, Strahlen- und Lichtempfindlichkeitsreaktionen, unregelmässiger Herzschlag und Herzklopfen (Herzrhythmusstörungen), Brustschmerzen und Herzanfall (Herzinfarkt).Seltene Nebenwirkungen: Darmverschluss, akutes Nierenversagen, bestimmte Arten von Herzrhythmusstörungen (einschliesslich Kammerflimmern, schneller, unregelmässiger Herzschlag (Torsades de Pointes) und verlangsamter Herzschlag).Sehr selten: Hornhautentzündung.Wenn Sie erwähnte Nebenwirkungen bemerken oder auch solche, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.Was ist ferner zu beachten?Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.Nicht über 25 °C in der Originalpackung aufbewahren. Für Kinder unerreichbar aufbewahren.Denken Sie daran, nicht verbrauchte oder abgelaufene Filmtabletten unbedingt bei Ihrem Apotheker bzw. Ihrer Apothekerin abzugeben, der/die sie fachgerecht entsorgt.Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin; diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.Was ist in Capecitabin-Teva enthalten?1 Filmtablette enthält 150 mg beziehungsweise 500 mg Capecitabine als Wirkstoff Laktose und weitere HilfsstoffeZulassungsnummer62822 (Swissmedic).Wo erhalten Sie Capecitabin-Teva? Welche Packungen sind erhältlich?In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.Capecitabin-Teva Filmtabletten 150 mg sind in Packungen mit 60 Stück erhältlich.Capecitabin-Teva Filmtabletten 500 mg sind in Packungen mit 120 Stück erhältlich.ZulassungsinhaberinTeva Pharma AG, Basel.

我们希望人人都能吃的起药,看得起病! 我们希望让患者有权利选择自己经济能力范围内的药! 我们希望给国人提供一个能了解药品常识的平台,不再一无所知! 我们经过一年多时间反复深入的分析、研究,咨询了很多医学专家,药学专家,对比了近2000种重大疾病用药,总结了数百万字的药品知识。 我们建立医生China,是全国首个药品知识型公益社区。 www.yschn.com-医生China
药品价格查询,专业药品查询网站,药品说明书查询,药品比价 » 卡培他滨薄膜片Capecitabin Filmtabletten 150mg

提供最优质的资源集合

立即查看 了解详情